Protokoll des Initiativkreistreffens am 26.02.2018

Initiativkreistreffen am 26.02.2018

1. Hofschild

2. Facebook

3. MS-Veranstaltung

4. Workcamp

5. Rückblick Darlehnsgeber-Treffen

6. Interkultureller Garten

7. Kräuterwanderung

8. Fahrradtour

9. Schreiben an Abokistenkunden und Jahreshauptversammlung

10. Neuer Termin

Zu 1) Es sollen zwei Schilder am Neuen Hof angebracht werden, damit der Neue Laakenhof und anders ackern e.V. gefunden werden kann. Joachim hat Vorschläge rumgeschickt und wir haben uns für die grün-gelbe Variante entschieden. Ergänzt werden soll das Biolandlogo und ein QR-Code. Evtl. soll im Nachhinein eine Telefonnummer aufgeklebt werden. Unter dem Schild soll ein kleiner Kasten mit Flyern angebracht werden. Hilde und Joachim kümmern sich um den Druckauftrag.

Zu 2) Markos Arnold aus Münster (Kontakt von Hannah-Theresa) hat vorgeschlagen, eine Facebookseite zu entwickeln und auch zu betreuen. Nach kontroverser Diskussion war der Konsens, dass wir prinzipiell nicht dagegen sind, aber solch eine Seite sehr viel Pflege bedarf. Deshalb warten wir damit noch und Markos soll uns erstmal näher kennenlernen, damit kritische Kommentare bei Facebook dann auch schnell geklärt werden können.

Zu 3) Am 07. März 2018 findet in Münster eine Veranstaltung für potenzielle Darlehnsgeber und Unterstützer im Schloss/Unigebäude Hörsaal S9 statt. Hilde, Hannah-Theresa und Birgit K. werden die Veranstaltung leiten und vorbereiten.

Zu 4) Die letzten zwei Augustwochen wird ein Internationales Workcamp von der Organisation ICJA (Internationaler Cultureller Jugendaustausch) auf dem Neuen Hof stattfinden. Jannik S. wird den Teamerjob und damit die Gruppenleitung vor Ort übernehmen. Joachim, Markus E. Und evtl. Thomas Beerhues Frau und Sohn würden sich in der Zeit an Aufgaben beteiligen.

Joachim und Jannik sammeln die Kontaktdaten von Personen, die sich eine aktive Beteiligung vorstellen können.

Zu 5) Martha und Hilde berichten vom Treffen mit ein paar Kreditgebern letzten Freitag auf dem Neuen Hof. Es hat 2h gedauert, die Leute haben viel gefragt. Es war ein guter Rahmen und soll möglichst regelmäßig ca. alle 2 Monate wiederholt werden.

Zu 6) Annemarie berichtet von einem Seminar in Essen zu Interkulturellen Gärten. Es wurden verschiedene Fragen besprochen. Es ging allerdings eher um städtische Gärten. Julia und Annemarie haben in dem Zusammenhang folgenden Ideen gesponnen, die in der nächsten Zeit in die Umsetzung bzw. besprochen werden sollen:

– Eltern – Kind – Nachmittage

– mehr Struktur im Garten → wann ist wer ansprechbar

→ Anpacktage

– wie machen wir unsere Aufgaben bekannt? → Tafel aufstellen?

– evtl. einen Flyer entwickeln

– ein Gewächshaus aufbauen

– eine Kamera oder Atrappe gegen Eindringlinge und Zerstörer aufstellen, da schon wieder randaliert wurde

Zu 7) Reinhold fragt Gabi für dieses Jahr für 1 – 2 Termine für Kräuterwanderungen an. Der 2. Termn soll evtl. neben dem Interkulturellen Garten stattfinden.

Zu 8) Reinhold schlägt vor, eine Fahrradtour zu organisieren.

Zu 9) Es wird überlegt, eine Art Flyer für die Abokisten zu entwerfen und dafür Markos A. aus MS anzufragen. Es soll die Brisanz des Kuhstalls aufgegriffen und verstärkt um Geld geworben werden, da wir womöglich noch nicht alle potenziellen Darlehnsgeber abgegrast haben. Hannah-Theresa und Markos A. kümmern sich darum.

Darauf soll auch auf die Jahreshauptversammlung hingewiesen werden. Diese findet am 16.4.2018 statt. Dafür soll wieder das Ev. Gemeindehaus in NB angefragt werden. Es soll dort angesprochen werden, was wo und wie geplant ist, wofür wie viel Geld benötigt ist und was schon da ist. Es sollen neue Vorstandmitglieder gewählt werden und evtl. auch Neue in den Initiativkreis. Eine e-mail geht an alle Mitglieder mit einer offiziellen Einladung 2 Wochen vorher.

Zu 10) Wir treffen uns wieder am DIENSTAG, den 20.3. 2018.